Sie sind hier: Leistungen

Fußnagelkorrektur, Fußnagelverschönerung (Nagelprothetik)

Beispiel 3 für einen künstlichen Fußnagel

Zwischen dem 6. und 11. Lebensjahr wurden bei der Patientin 5 an dem linken bzw. 6 Mal an dem rechten großen Zeh eine Emmert Plastik OP wegen des eingewachsenen Nagels vorge­nommen. Eigentlich sollte der rechte Zeh amputiert werden, da sich die Ärzte keinen ande­ren Rat mehr wussten. Dem hat sie sich aber widersetzt. 30 Jahre trug sie keinerlei offene Schuhe.

Die Patientin wohnt ca 100 km von unserer Praxis entfernt. Da der natürliche Nagelwachs­tum kaum vorhanden ist, braucht Sie nur 2 x im Jahr in die Praxis zu kommen, um sich den künstlichen Nagel erneuern zu lassen.


Ausgangslage, die Narben der vergeblichen OP sind sehr gut zu sehen.

Die Nagelplatte wurde abgeschliffen, entfettet und der Primer aufgetragen.

Auf die Nagelplatte wird das Pastelgel aufgetragen.

Mit einer zweiten Schicht Pastelgel wird die Nagelplatte optisch verbreitert.

Da der Kunstnagel immer noch nicht die richtige Stärke aufweist und die Rosafärbung etwas reduziert wird, wird eine dritte und vierte Schicht Opakgel aufgetragen.

Vor dem endgültigen Lackieren wird ein Unterlack aufgetragen.

Der Nagel wurde mit dem mitgebrachten Nagellack lackiert. Die spontane Aussage der Kundin: Jetzt gehe ich mir nach 30 Jahren wieder offene Schuhe kaufen.


zurück
Aktuelle Seite drucken | Aktuelle Seite per Mail weiterleiten | Facebook Icon

Letzte Aktualisierung am 09.06.2013 um 02:03 Uhr.

» Nach oben